Die ersehnte Weihnachtszeit

Mein erster Gedanke an Weihnachten, ob es dieses Jahr wohl mal Schnee gibt? Ich befürchte mal wieder nicht, schaue aber voller Hoffnung täglich auf die Prognosen. Aber auch ohne Schnee kann Weihnachten eine schöne Zeit sein! Es handelt sich doch in erster Linie um diese besondere Atmosphäre, die mit Weihnachten assoziiert wird. Und vergessen wir nicht, dass der Winter erst Ende Dezember beginnt. Es hat auch Vorteile, alle können mit dem Auto schneller und sicherer zu ihren Verwandten reisen. Die Bahn kann ohne vereiste Oberleitungen einen – hoffentlich – reibungslosen Weihnachtsverkehr anbieten. Außerdem gibt es dann auch keinen Streit bei unseren Kindern – weil dann nämlich auch keiner bei der Schneeballschlacht einen Schneeball abkriegt. Und grün ist die Farbe der Hoffnung und Hoffnung kann es nie genug geben.

Habt ihr in der Weihnachtszeit eigentlich feste Rituale? Ist bei euch alles traditionell geplant? Schöne gemütliche Weihnachtsfeiern im Restaurant, mit Freunden und Familie den Weihnachtsmarkt besuchen, Heiligabend zum Gottesdienst? Oder ist Weihnachten bei euch eher stressig?

Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, die bisherige Familien-Tradition zu überdenken. Muss der Christbaum wirklich erst am Heiligabend geschmückt werden? Warum eigentlich nicht schon früher? Wir stellen den Baum schon immer eher auf, da haben wir länger was davon. Schon am Frühstückstisch kann man den Alltag mit einer Weihnachtsstimmung beginnen. Und wie ist das mit den Besuchen an den Weihnachtsfeiertagen, kann man sich da evtl. neu abstimmen? Man sollte auf alle Fälle alle Bedürfnisse in der Familie bedenken und wenn nötig ein Kompromiss gefunden werden. Weihnachten ist doch das Fest der Liebe und jedes Familienmitglied sollte diese Tage genießen können. Vielleicht ist es jetzt an euch, neue Traditionen in eurer Familie zu schaffen? Denn eines ist sicher: Gute Laune und Entspannung ist das, was sich alle an Weihnachten am meisten wünschen. 

Ich persönlich mag ja mit kleinen Gesten den Weihnachtszauber weitergeben. Kleines Geheimnis von mir, ich schreibe noch Weihnachtskarten. Jedes Jahr ist es mir nämlich ein besonderes Vergnügen meine Weihnachtskarten von Hand zu schreiben und lieben Menschen damit ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Denn Weihnachten ist und bleibt mein liebstes Fest.

Wie ihr euch euren Weihnachtszauber nach Hause holen könnt, verraten wir euch hier:

  • Die Tee- oder Kaffeetasse durch eine weihnachtliche Tasse austauschen
  • Schon am Frühstückstisch die Kerzen am Adventskranz anzünden
  • Eure Fenster schmücken
  • Duftkerzen mit weihnachtlichem Duft (auch im Bad und WC) aufstellen
  • Weihnachtslieder hören
  • Gemeinsam Weihnachtsspiele spielen
  • Weihnachtsbücher lesen
  • Einen Picknick-Winterspaziergang machen
  • Familie und Freunde zum Advents-Tee einladen
  • Weihnachtsfilme schauen
  • Plätzchen backen
  • Mit den Kindern zum Beispiel Schnee ans Fenster https://www.muddiskochen.de/schneeflocken-girlande-fuers-fenster-muddis-diy basteln
  • Und vergesst nicht auf euch zu achten und einen Wunschzettel zu schreiben

Genießt ein wunderschönes Weihnachten mit Freunden, Nachbarn und Familie.

Frohe Weihnachten wünschen wir euch!

Eure Sylvia

Auch interessant für dich

Knetseife

Knetseife selber machen – Muddis DIY

Draußen feiern! Zeit für die Gartenparty

Bewegtes Klassenzimmer 2022

An Pfingsten wird gefeiert!

Insekten als Nachbarn einladen

Pfingstbaum – DIY Muddis kochen

textilerfrischer

Textilerfrischer zum Selber machen – Muddis DIY

Aktion „Frisches Frühstück“ 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.