Beiträge


Gärtnern ohne Garten – das geht!

Was gibt es Schöneres nach den grauen Wintermonaten als die bunte Farbenvielfalt des Frühlings im eigenen Garten? Doch was tun, wenn man nicht das Glück hat, einen eigenen Garten zu haben?

Meine Vorliebe für die bunte Blütenpracht kennt keine Grenzen – also verwandle ich meinen Balkon zum eigenen Garten. Mit den richtigen Blumen, sowie der richtigen Dekoration lädt auch der Balkon, als schöner Rückzugsort, zum Feierabend ein.

Passend zu der dritten Ausgabe der NWZ-Gartenwochen, zu dem Titelthema „Gärtnern ohne Garten“, möchte ich euch einen kleinen Einblick in meine Frühlingsroutine und einige Tipps für den Balkon geben.

Was ihr dafür braucht? Ein Paar Handschuhe, eine Blumenkelle, Blähton, Blumenerde, ein Eimer mit Wasser, Blumen und Dekoration eurer Wahl – los geht’s!

  1. Wer auf dem Balkon bereits integrierte Blumenkästen hat, sollte diese zunächst entleeren und reinigen – dasselbe gilt natürlich auch für alle weiteren Blumenkübel oder Blumentöpfe, welche ihr für den Balkon vorgesehen habt.
  2. Damit das Gießwasser sich nicht in der Erde staut, lege ich die Kästen mit einer Schicht Blähton aus. Gleichzeitig dient dieser auch als zusätzlicher Speicher für Feuchtigkeit an besonders heißen Tagen. Eine Mischung aus Blumenerde und Dünger ergibt die zweite Schicht der Blumenkästen.
  3. Damit die Blumen beim Einpflanzen besser anwurzeln können, tauche ich den Wurzelballen der Blumen in einen Eimer mit Wasser, bis der Ballen gut durchfeuchtet ist.
  4. Jetzt verteile ich die Blumen gleichmäßig im Kasten, nach und nach fülle ich die Lücken mit Erde auf. Wichtig dabei ist, dass die Wurzeln gut eingefüttert und angedrückt sind, damit sich in möglichen Hohlräumen kein Schimmel bildet.
  5. Zum Schluss werden die Blumenkästen gründlich gegossen. Zur weiteren Pflege müssen die Blumen regelmäßig morgens oder abends gewässert werden.

Für das „gewisse Etwas“ dekoriere ich die Blumenkästen rundherum mit Kieselsteinen und Deko-Figuren. Damit es auf dem Balkon auch in den Abendstunden gemütlich bleibt, piekse ich Solarleuchten die Blumenkästen.

Eure Şenay

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2019 Muddis kochen. All rights reserved.

NWZ