Kohlfahrt zu Corona Zeiten

Mit dem ersten Frost beginnt auch die Grünkohlsaison. Bei uns im Norden traditionell überwiegend in Form einer Kohltour. Da diese aber ja aus den bekannten Gründen nicht wie gewohnt stattfinden können und dürfen, wir aber auch nicht drauf verzichten wollen, haben wir uns für eine Familienkohltour im kleinen Rahmen entschieden.  

Bei der Planung kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen und die Kohlfahrt ganz individuell gestalten. Ob man nur einen kleinen Gang „um den Block“ macht oder doch eine größere Tour mit dem Bollerwagen durch die Natur ist ja auch ein wenig vom Wetter abhängig.

Für unsere Tour haben wir unseren Bollerwagen gefüllt mit:

  • Kaffee im Thermobecher für die Großen (Glühwein wäre auch denkbar)
  • Kinderpunsch in der Thermoskanne für die Kleinen
  • Laugengebäck
  • Kekse und Co
  • Spiele (Gummistiefelweitwurf, Naturbingo und Naturschatzkiste)

Und damit es auch den Kindern nicht langweilig wird, haben wir uns einige kleinere Spiele ausgedacht. Beginnend mit dem traditionellen Gummistiefelweitwurf, über die Naturschatzkiste (dafür nimmt man einen leeren Eierkarton und klebt in den Deckel Bilder von den Sachen, die man sammeln möchte z.B. Steine, Tannenzapfen, Blätter, Äste, Eicheln, etc.) bis hin zum Naturbingo (man malt auf einen Zettel viele Sachen, die in der Natur zu sehen sind, wie z.B. die Sonne, ein Vogel, ein Regenwurm… und immer wenn man eine der Sachen entdeckt, kann das Feld durchgestrichen werden. Wer als erster eine Reihe gestrichen hat, ist der Sieger).

Wieder zu Hause, geht es an die Zubereitung des Grünkohls. Hier haben wir uns für das Grünkohlpaket von Bley entschieden. Dieses Paket beinhaltet alles, was zu einem gelungenen Grünkohlessen gehört. Die Firma Bley ist ein Traditionsbetrieb, der schon in der 4. Generation geführt wird. Sie hat ihren Sitz in der Gemeinde Edewecht, wo auch im Industriegebiet ein Werksverkauf stattfindet. Auf der Homepage von Bley findet ihr das gesamte Sortiment, man kann es sich bequem nach Hause liefern lassen. Ebenfalls dort findet ihr einen Grünkohlportionsrechner. Man ist sich ja doch immer unsicher, wieviel Grünkohl pro Kopf benötigt wird.

Nachdem man sich auf dem Spaziergang ordentlich Appetit auf das Essen geholt hat, lässt sich dieses Zuhause im Handumdrehen zubereiten. Der Grünkohl von Bley ist bereits verzehrfertig und muss auf dem Herd lediglich noch erhitzt werden. Auch die Kochwurst und die Pinkel müssen nur einige Minuten im heißen Wasser erhitzt werden. Die Kartoffeln kann man z.B. auch schon vor dem Spaziergang schälen, so dass man diese auch nur noch kochen muss.

Wir waren glücklich von der vielen frischen Luft, dem gemeinsamen Erlebnis einer Kohltour und natürlich satt. Können wir euch nur empfehlen nachzumachen.

Lasst es euch schmecken!

Eure Anne

Auch interessant für dich

Zu Besuch bei den Moorschweinen

Muddis unterwegs – dieses Mal im Schweinestall

Landpartie Gut Horn 2017 – im goldenem Herbst

Eine kleine geschmackliche Weltreise auf der Kuchenliebe in Bremen

Nachhilfe für die Backfee – Kochkurs bei Küchen Meyer

Mein Rügen – nicht nur aus kulinarischer Sicht

Züricher Kurztrip mit Käsefondue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.