Beiträge


Picknick für die Kids im eigenen Garten

Warum am Tisch sitzen, wenn es im Gras, umringt von bunten Pflanzen, genauso gut funktioniert?

Aufgrund der wärmer werdenden Temperaturen und der sprießenden Natur haben wir uns diese Frage gestellt und dabei für uns herausgefunden, dass ein Picknick zwei der schönsten Alltagsdinge miteinander verbindet: In der Natur sein und Essen.

Einfach mal abschalten, den Alltagsstress vergessen und Zeit mit der Familie verbringen. Das alles geht wunderbar, ohne großen Aufwand, im eigenen Garten.

Der Picknickkorb muss nicht so umfangreich gepackt werden, wie bei einem Ausflug. Auf feuchte Tücher, die Notfallapotheke und Mülltüten kann man ganz einfach im Haus zurückgreifen.

Und trotzdem kann man das Picknick zu etwas Besonderem machen, indem man, gemeinsam mit den Kindern, Fingerfood zubereitet, einen Picknickkorb packt und mit der Picknickdecke unterm Arm ein schönes Fleckchen  auf dem Rasen aussucht.

Ideen für den Picknickkorb:

Handliche Portionen sind besonders bei kleinen Kindern sehr beliebt. So eignen sich auch hervorragend Muffins, wie z.B. die zuckerfreien Bananenmuffins. Sie versorgen uns auf gesunde und leckere Weise mit Energie.

Weiter eignen sich sehr gut gekochte Eier, Laugengebäck, kleine Frikadellen, Rohkost und Obst wie z.B. Radieschen, kleine Tomaten, Karotten, Äpfel, Trauben, Himbeeren, Melone. Beträufelt man das Obst mit etwas Zitronensaft bleibt es länger ansehnlich.

Laugenteile lassen sich schnell selbst herstellen. Lasst einfach TK-Laugenstangen etwas antauen, schneidet sie in mundgerechte Stücke (aus jeder Stange ca. 5 Stücke) und bestreut sie vor dem Backen beliebig mit Salz, Sesam, Kümmel oder Käse.

Zu der Rohkost und den Laugenteilen passt sehr gut ein Kräuterquark, den man ganz einfach aus Magerquark, etwas Milch, Salz, Pfeffer und frischen oder TK Kräutern zusammenrührt.

Spiele beim Gartenpicknick:

An heißen Tagen verschafft man sich Abkühlung mit dem Gartenschlauch. Tanzen sie mit den Kindern im künstlichen Regen. Außerdem kann man gemeinsam auf Entdeckungstour gehen. Erforschen sie den eigenen Garten und finden heraus welche Vögel, Insekten und anderen Tiere bei Ihnen heimisch sind. Auch Seifenblasen können die Kinder gut beschäftigen. Mama und Papa pusten und die Kinder müssen die Blasen zum Platzen bringen.

Ein Picknick muss also nicht immer aufwendig oder mit einem Ausflug verbunden sein. Oftmals ist das Schönste doch ganz nah.

Eure Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2019 Muddis kochen. All rights reserved.

NWZ