Kornelkirschen als Marmelade

Kornelkirschen als Marmelade

Kornelkirschen kann man essen - wusste das noch Jemand nicht? Die Kornelkirschmarmelade schmeckt säuerlich, aber auch fruchtig - ein bisschen nach Johannisbeer. Aber doch irgendwie anders.

Gesponsort von Kchen Meyer

4-6 Gläser

Portionen

mehr als 1 Stunde Min.

Zubereitung

Zutaten

Fruchtfleisch von Kornelkirschen
Gelierzucker 2:1 (Menge je nach Gewicht des Fruchtfleisches)
gründlich gespülte Gläser mit Schraubverschluss
Zutatenalternativen

  1. Die Gläser und Deckel mit kochendem Wasser füllen. Stehen lassen.

  2. Zum Entkernen die Kirschen in einem Topf mit etwas Wasser für knapp 10 Minuten kochen.

  3. Um Fruchtfleisch und Kerne zu trennen, alles durch ein Sieb streichen. Das Sieb kann ruhig große Löcher haben, zum Beispiel ein Durchschlag für Nudeln, denn die dicken Kerne bleiben trotzdem hängen und das Fuchtfleisch geht besser durch.

  4. Das Fruchtfleisch der Kornelkirschen wiegen und in einen Topf geben. Die Hälfte des Gewichts als Gelierzucker 2:1 dazugeben und aufkochen lassen. Einige Minuten köcheln.

  5. Die Gläser ausgießen und die kochend heiße Marmelade einfüllen. Gläser verschließen und darauf achten, dass sich beim Abkühlen ein Vakuum bildet. Dann ist die Marmelade mehrere Monate haltbar.


2020 Muddis kochen. All rights reserved.

NWZ