Beiträge


Unser Alltag mit Kleinkindern zu Corona-Zeiten – Tag 22

Eines Tages passiert etwas, was niemand hätte vorhersehen können und unser Leben steht auf dem Kopf. Mit einem Plan und geregelten Abläufen wollte ich die Kinderbetreuung in unseren beruflichen Alltag integrieren. Als vor drei Wochen diese Corona-Situation anfing teilte ich euch mit, wie ich mir diese Situation vorstellte. Ich hatte sogar einen Plan.

Aber wie plant man das Unplanbare? Als Selbstständige mit Kleinkindern musste ich oft von zu Hause aus arbeiten, als die Kinder krank waren oder die Kita geschlossen hatte. Es ist aber eine andere Hausnummer, diese neue Situation wochenlang zu bewältigen. Nach fast zwei Wochen im neuen HO-Modus mit Kleinkindern möchte ich euch erzählen, wie es mir ergangen ist. Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut laufen würde.

Kennt ihr diese Urlaube, die man ganz anders geplant hatte, aber am Ende doch die besten und unvergesslichsten sind? Tatsache ist, dass unbequeme Situationen zusammenschweißen können, wenn man es zulässt. Man kann als starkes Familien-Team aus dieser Krise kommen und das sollten wir auch alle tun. Lasst uns das Glas halb voll sehen. Diese Situation ist eine Herausforderung und das unser Sommerurlaub mit der Familie in Spanien eventuell nicht stattfinden wird, oder dass sich die Abgabe meiner Masterarbeit verschoben hat, sind wohl die geringsten meiner Sorgen, denn die Lage ist sehr ernst. Positiv zu bleiben ist das A und O. Ich möchte diese Situation nutzen, um den Kindern Werte wie Solidarität und Zusammenhalt näher zu bringen.

Was ist in den letzten zwei Wochen passiert? Ich hatte meine Bedenken was meinen Plan angeht, denn bei so kleinen Kindern ist es schwer sich im selben Haus mit etwas anderem zu beschäftigen. Die Kinder haben sich schnell an die neue Situation gewöhnt. Sie sind weiterhin glücklich und selbstständiger, was das Basteln und Spielen angeht. Man merkt, dass sie die Zeit mit Mama und Papa richtig genießen. Sie wissen das sie bald, wenn Corona vorbei ist, wieder in die Kita gehen können und wieder mit ihren Freunden spielen werden Videoanrufe kannten sie bereits, denn ein Großteil der Familie lebt in Spanien.

Am Wochenende fragten Sie mich, ob der Osterhase trotz Corona kommen würde. „Natürlich“ habe ich gesagt. „Osterhasen können sich nicht anstecken“ und wir haben im Garten aus Moos Oster-Nester gebaut.

Unser Alltag verläuft mit einer gewissen Planung und Struktur und für ein abwechslungsreiches Mal-, Bastel-, Bau- oder Knetangebot ist immer gesorgt, damit sie sich selbständig beschäftigen können.

Bevor alle im Hause aufstehen genieße ich meine Yoga Morgenroutine. Ohne ein Kind an mein Bein festgeklammert, klappt es besser. Es hilft mir den Tag fit und energiegeladen zu beginnen. Wie startet ihr den Tag, um positiv zu bleiben?

Nach unserem gemeinsamen Morgenkreis wird gearbeitet während die Kinder sich beschäftigen. Wenn dies ohne großes Geschrei oder Dramen gelingt, dürfen sie dann am Nachmittag etwas fernsehen.

Meine Arbeitszeiten haben sich etwas verschoben, da ich zwischendurch beim Basteln helfen muss oder mir anschauen soll wie hoch der Turm geworden ist. Ich sitze abends jetzt nicht nur an meinem Masterstudium, sondern muss auch noch arbeiten.

Zurzeit wird täglich gekocht und es hat sich schon so entwickelt, dass mir die Kinder, wenn sie Lust haben, dabei helfen. Sie haben tatsächlich immer Lust und sie sind schon zwei richtige Mini-Chefs!  Es dauert alles viel länger aber was soll es, Hauptsache die Kinder sind glücklich.

Es gibt so viele großartige Dinge, die man mit Kindern zu Hause unternehmen kann! Die Auswahl an Angeboten und Ideen im Netz ist riesig! Wir haben schon Fruchtbären selbst gemacht, gebacken, gekocht, mit Kreide unseren Außenbereich verschönert, einen Osterbaum aus einem alten Kalender gebaut, Blumen eingepflanzt, verschiedene Indoor-Spiele gespielt, Hindernisparcours für drinnen und draußen aufgebaut und, und, und…

Bleibt positiv und genießt die Zeit mit Mann und Kindern! Wie gestaltet ihr euren Alltag? Was unternimmt ihr denn so mit den Kleinsten?

Viele liebe Grüße!

Eure Muddi Ilona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2020 Muddis kochen. All rights reserved.

NWZ