Helau, Alaaf oder wie sagt man noch…?

Seid ihr schon in Faschingsstimmung? In vielen Städten ist die Karnevalszeit nicht wegzudenken. Offiziell wird die Faschingszeit am 11. November um 11.11 Uhr eingeläutet. Man sagt dazu auch die 5. Jahreszeit beginnt. Diese Zeit bedeutet für einige Menschen sehr viel, es ist für sie wie ein Jahreswechsel. Die großen Faschingspartys starten mit der Weiberfastnacht und sie endet offiziell am Aschermittwoch. Das ganze Jahr warten Karnevalsliebhaber darauf, ausgiebig zu schunkeln, zu lachen und zu feiern und überlegen sich dafür großartige Kostüme.

Den Brauch sich zu verkleiden gab es schon im Mittelalter, dort wurden die bösen Geister mit Kostümen, Masken und Geräuschen verscheucht. Heutzutage ist es eher so, dass viele Menschen gerne in eine ganz andere Rolle schlüpfen möchten. Es gibt ein kurzes Zeitfenster, indem man aus dem Alltag aussteigt und sich in einer neuen Identität ausprobiert. Das kann sehr aufregend sein und definitiv wirklich Spaß machen. Man fühlt sich dann einfach mal anders!

Auch viele Kinder feiern in den Schulen Karneval und ich bin immer wieder total überrascht, auf was für Ideen Eltern kommen, auch von Helden, der heutigen Zeit, die die Kinder tagtäglich begleiten. Aber zum Glück gibt es auch noch genug Piraten, Polizisten und Prinzessinnen, die gehören für mich auch einfach noch dazu.

Doch warum heißt es eigentlich Karneval? Es kommt vom lateinischen Wort „Carne“ und bedeutet übersetzt „Fleisch wegnehmen“ Es ist also ein Hinweis auf die kommende Fastenzeit nach Karneval bis Ostersamstag. Vor dieser anbrechenden Fastenzeit wird noch einmal richtig gefeiert und ausgiebig gegessen. Ab Aschermittwoch beginnt dann das Fasten. Ob es eine radikale Kur, eine Saftkur oder Heilfasten wird, das entscheidet jeder für sich selbst. Das Fasten kann auch eine Aufgabe zur Selbstdisziplin werden, um zum Beispiel schlechte Gewohnheiten einzuschränken wie Süßigkeiten, Alkohol oder endlich auf Zigaretten zu verzichten. Tut eurem Körper zu dieser Zeit einfach etwas Gutes!

Ich denke, eine radikale Fastenkur verschieben wir Muddis nach unserer letzten Saftkur im Dezember besser auf das Jahr 2024. Vielleicht probieren wir dann auch mal das Fasten bis Ostern aus. Berichtet uns gerne mal davon, wie ihr für euch das Fasten entdeckt habt.

Nun aber zum Thema Helau, Alaaf und wie sagt man noch so schön … ? Was verbindet ihr persönlich mit Karneval? Ich denke dabei sofort an Schmalzgebäck, an viel Konfetti und großartigen Kostümen. Auch unsere leckeren Donuts mit bunten Zuckerstreuseln können eure Faschingsparty versüßen und natürlich müsst ihr die kleinen Quarkbällchen unbedingt ausprobieren.

Vielleicht habt ihr ja bereits auch schon eine Faschingsparty geplant und benötigt dafür noch Ideen? Fertigt doch eure eigenen Konfettikanonen an, sie sind sehr schnell gemacht und durch die Pompons immer wieder aufzuladen. Sie bringen einen wirklich in Karnevalsstimmung und eure Kinder werden sich beim gemeinsamen Basteln erfreuen.

Genießt einfach die fröhliche Faschingszeit in vollen Zügen und lasst es euch gut gehen!

Eure Tanja

Auch interessant für dich

Osterhasengeschenkanhänger zum Ausdrucken

Osterkranz aus Eierkarton – Muddis DIY

Geschirrhandtuch bedrucken – Muddis DIY

Recycling Adventskalender – Muddis DIY

Blätterschalen aus Modelliermasse – Muddis DIY

Kastanien bemalen – Muddis DIY

September – Zeit für Ausflüge und Apfelernte

Taschengeld für Kinder: So viel und wie oft?

Checkliste für werdende Muddis

Survival Guide für werdende Muddis

Eingewöhnung in die Kinderbetreuung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert